Logo BPASS®


Startseite | Kommunen | Funktionsweise Partnerschaft

 

BPASS® Partnerkommune werden - Für die Lebensqualität Ihrer Bürger

Mit BPASS® zur barrierefreien Stadt/Gemeinde werden

Lebensqualität für Alle

Wir unterstützen Ihre Kommune bei der Umsetzung von Barrierefreiheit und der damit verbundenen Steigerung der Lebensqualität.

Bedingt durch die demografische Entwicklung steigt die Anzahl älterer Menschen und damit die Zahl der Bürgerinnen und Bürger, die mobilitäts- oder aktivitätseingeschränkt sind. Das bedeutet gleichzeitig, dass eine Stadt oder Gemeinde neue Bedürfnisse und Anforderungen erfüllen muss, um attraktiv und zukunftssicher aufgestellt zu sein, dass auf Handel und Dienstleistung vor Ort veränderte Kundenstrukturen und zusätzliche Nachfragepotenziale zukommen.

In diesem Zusammenhang spielt das Querschnittsthema „Barrierefreiheit“ deutschlandweit eine wichtige und bedeutende Rolle. Barrierefreiheit entlang einer in sich geschlossenen Infrastrukturkette ist der Grundpfeiler nachhaltiger Sozial- und Wirtschaftsräume. Barrierefreiheit ist ein wichtiger, aber unterschätzter, Wirtschaftsfaktor, ist nachhaltiger und unverzichtbarer Garant für Lebensqualität. Dieser Schlüsselrolle wurde und wird die Barrierefreiheit in der gesellschaftlichen Wahrnehmung immer noch nicht gerecht. Meist bemerken wir dies erst, wenn wir selber temporär oder dauerhaft betroffen sind oder im Alltag auf konkrete Barrieren stoßen.

Beim Thema Barrierefreiheit haben sich seit 2003, dem europäischen Jahr für Menschen mit Behinderung in den Köpfen Synonyme wie „rollstuhlgerecht“ oder „behindertengerecht“ fest verankert - eine Fehlinterpretation, die sich vielfach bis heute fortsetzt. Die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger, darunter auch Stakeholder, Politisch Verantwortliche und Entscheider, in der Umsetzung und Gestaltung von Barrierefreiheit meist nur die Schaffung von Angeboten für Menschen mit Behinderung. Eine Fehlinterpretation die leider auch die Begrifflichkeit Inklusion ereilt hat. Wir werden Jahrzehnte brauchen, bis wir die Gestaltung einer barrierefreien Umwelt mit einer geschlossenen Infrastrukturkette umgesetzt haben werden. Der Beginn dieses Prozesses erlaubt aber weder Verzögerungen, noch das Einschlagen eines falschen oder halbherzigen Weges. Es ist bisher noch nicht gelungen, die gesamte Gesellschaft für das Thema zu sensibilisieren, diese mitzunehmen und sich als eine Gesellschaft, bestehend aus Menschen mit vielen unterschiedlichen Eigenschaften Fähigkeiten und Bedürfnissen unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft, Kultur, Sprache und Religion zu akzeptieren. Wäre dieses Bewusstsein etabliert, dann wäre längst ein Verständnis dafür gewachsen, wie elementar wichtig die Umsetzung ganzheitlich branchenübergreifender inklusiver und barrierefreier Gesamtkonzepte entlang einer in sich geschlossenen barrierefreien Infrastrukturkette für uns alle ist.

Wenn Sie als Stadt oder Gemeinde die großen Potentiale der Barrierefreiheit entlang einer in sich geschlossenen Infrastrukturkette, die für alle Nutzer komfortabel und sicher ist, erkannt haben, dann lassen Sie uns gemeinsam einen strategischen Weg zu einer „Barrierefreien Gemeinde oder Stadt für Alle“ einschlagen.

Wir helfen Ihnen, Barrierefreiheit inklusiv, d.h. gesamtgesellschaftlich vom kleinen Kind bis zum Greis in Ihrem Sozial- und Wirtschaftsraum einzuführen.Mit BPASS® erhalten Sie ein Mess- & Monitoringsystem, dass wichtige Antworten liefert: Wo stehen wir aktuell? Welche Maßnahmen müssen wir ergreifen? Wirken die getroffenen Entscheidungen? Müssen wir evtl. nachbessern oder umdenken? Unser international ausgezeichnetes BPASS® System liefert hierzu Daten und gibt effektive und nachhaltige Handlungsempfehlungen.

 

Was bieten Sie an und was kostet es?

Städte und Gemeinden schließen mit uns eine Partnerschaftsvereinbarung ab. Wir halten nämlich bei einer so wichtigen Angelegenheit, wie der Lebensqualität Ihrer Bürgerinnen und Bürger, nichts von einer Nehmerschaft mit Master-, Unter-, Über-, Neben- oder was auch immer -Lizenzen. Wir möchten mit Ihnen niemals über den Preis diskutieren müssen.

Nr.LeistungPreis
1 Vorstellung des Systems in Ihren lokalen Gremien 0,00
2 Einführung des BPASS® in Ihrem Ort, Vorstellungsseite des Ortes auf unserer Internetpräsenz. Anzeige jedes geprüften Standortes auf unserer Internetpräsenz sowie der wheelmap und/oder anderen Partnerportalen. 399,00 EUR einmalig
3 Sehr oft gibt es bereits gemeinnützige Strukturen vor Ort, die sich mit Barrierefreiheit befassen. Diese wollen wir nicht verdrängen, sondern ins System einbinden durch die Möglichkeit, geschultes BPASS® Prüfteam zu werden. Diese stimmen mit der Stadt/Gemeinde die Prüfgebühren für die Objektprüfungen ab oder beide Parteien folgen unseren Preisempfehlungen.
4 Unabhängig davon erhalten wir je geprüften und von uns ausgewerteten Objekt eine jährliche Verwaltungsgebühr von 39,90 von den jeweiligen Anbietern/Eigentümern. 0,00
5 Für die Prüfung kommunaler Gebäude und Liegenschaften gelten die gleichen Konditionen, wie für die Prüfung von privatwirtschaftlichen Objekten (siehe hierzu Unternehmen - Ablauf des Verfahrens) gem. aktueller Preisliste
6 Konformität EU-Richtlinie 2014/24/EUWussten Sie, dass im Rahmen des EU-Vergaberechts die Rechtssicherheit für Unternehmen und öffentliche Auftraggeber unter Einbeziehung sozialer und ökologischer Aspekte erhöht werden soll und die Richtlinie 2014/24/EU über die öffentliche Auftragsvergabe in Artikel 43 die Anwendung von Gütesiegeln unter bestimmten Voraussetzungen als Ausschreibungsgrundlage zulässt? Gute Nachricht für Sie! Die, im Rahmen des BPASS® Prüfverfahrens erstellten Prüfergebnisse erfüllen in Kombination mit unseren auf Basis des Europäischen EURECERT® Gütesiegels für Barrierefreiheit erstellten Handlungsempfehlungen diese bestimmtem Voraussetzungen der Richtlinie. Bisher mussten Auftraggeber die Kriterien für den Nachweis der Bietereignung einzeln auflisten.
7 Öffentliche Bekanntmachung mit, von Ihnen durchgeführter, Auftaktveranstaltung in Ihrem Ort sowie optional Teilnahme an weiteren Veranstaltungen (Messen, Stadtfeste, etc.) Kostenübernahme durch Stadt/Gemeinde
8 BPASS® - Marketingpaket mit z.B. ortspersonalisierten Informationsflyern 990,00 EUR je Paket oder in Eigenregie durch Sie mittels von uns gelieferten Vorlagen.

Weitere optionale Leistungen

Außerdem ist es nach angemessener Laufzeit und entsprechender Anzahl ausgestellter BPÄSSE® jederzeit möglich, nach Aufwand berechnete Monitoringberichte oder statistische Abfragen zur Umsetzung der Barrierefreiheit vor Ort zu erstellen. Gerne sind wir Ihnen auch bei der Erstellung eines individuellen Handlungsleitfadens für Ihre Stadt/Gemeinde behilflich oder begleiten Sie in punkto Barrierefreiheit bei der Erstellung und Begleitung integrierter Handlungskonzepte (IHK) / Integrierter Stadtentwicklungskonzepte (ISEK oder INSEK) oder regionaler Entwicklungsstrategien (RES).

Optional können die, im Rahmen des BPASS® Prüfverfahrens erstellten Prüfergebnisse in Kombination mit unseren auf Basis des Europäischen EURECERT® Gütesiegels für Barrierefreiheit erstellten Handlungsempfehlungen als Planungsgrundlage für Architekten und Planer bereitgestellt werden. Sprechen Sie uns hierzu an.

Diese Seite teilen


© Die BPASS® Darstellung, Idee und Konzept sowie zugrundeliegende Prüfrichtlinien, Bewertungsschemata, die Klassifizierung und Nutzergruppeneinteilung sind geistiges Eigentum des Europäischen Kompetenzzentrums für Barrierefreiheit und urheberrechtlich geschützt. An- und Verwendung des Systems oder der Texte und Grafiken, auch in Teilen, sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Rechteinhabers gestattet. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.